Samstag, 30. November 2019

Graugänse | fort - da



Gewöhnt daran, dich fort zu wünschen,
magst du damit beginnen, einfach da zu sein. 


Freud, Jenseits des Lustprinzips















Aufnahmen 17.11.2918

Donnerstag, 28. November 2019

Graugänse | Muster


Wir sehen Muster im System der Welt,
sie spiegeln unser Denken.
Verstörung schöpft Verstörung,
Ordnung findet Ordnung.



Graugänse | Donau | Wien © Chris Zintzen @ panAm productions 2019

Graugänse | Donau | Wien © Chris Zintzen @ panAm productions 2019









Aufnahmen: 17.11.2019

Mittwoch, 27. November 2019

Graugänse | Donau | Wien


Es war das besondere Flugbild, 
das mich auf den Schwarm von
mehreren Dutzend Graugänsen 
aufmerksam machte. 




Graugänse | Donau | Wien © Chris Zintzen @ panAm productions 2019































Graugänse | Donau | Wien © Chris Zintzen @ panAm productions 2019










Aufnahmen: 17.11.2019




Donnerstag, 21. November 2019

Crow | Key

Des Käfig der Befindlichkeit wird enger
durch Gewalt und Zwang und Widerstand.

Doch liegt der Schlüssel längst in deiner Hand,
du musst ihn nur gebrauchen.


Crow | Key @ Chris Zintzen @ panAm productions 2019

Crow | Key @ Chris Zintzen @ panAm productions 2019

Crow | Key @ Chris Zintzen @ panAm productions 2019







Aufnahmen: 17.11.2019, Donau



Dienstag, 19. November 2019

Kormorane


Oft gehen sie zu zweit oder zu viert auf Jagd. Tauchen bis zu eineinhalb Minuten unter Wasser ab, wiederholen den Tauchgang mehrere Male.

Sie driften dabei Hunderte Meter flussabwärts und fliegen dann zum ursprünglichen Ausgangspunkt zurück, um die Tauchgänge fortzusetzen.

Die einzelnen Vögel behalten einander im Blick und agieren in Sichtweite.

Ihre Jagd hat etwas Gelassenes und Zielgerichtetes und erfolgt in ruhiger und offensichtlich selbstgenügsamer Wiederholung des Vorgangs.

Die närrischen Manöver der Möwen, ihr hysterisches Gezänk um die Beute, die  kreischenden Hetzmeuten ereignen sich wohl am gleichen Stromkilometer, doch berühren sie die stille Welt der Kormorane nicht.

Aber man kann den plänkelnden Rufen der Kormorane folgen, um in der Dämmerung ihre Schlafbäume zu orten, wo sie sich zu Dutzenden sammeln, um gemeinsam und sicher der Nacht zu harren.






Kormoran | Sturm © Chris Zintzen @ panAm productions 2019

Kormoran | Sturm © Chris Zintzen @ panAm productions 2019

Kormoran | Sturm © Chris Zintzen @ panAm productions 2019








17.11.2019, Kraftwerk Freudenau

Montag, 18. November 2019

Föhn / Möwen



Im Föhnsturm tanzen die Möwen.


  Föhn / Möwen © Chris Zintzen @ panAm productions 2019




























Donau, Langenzersdorf, 16.11.2019

Freitag, 15. November 2019

ufernacht

sturmböen fegen den regen landeinwärts
schwarz schweigt der nachtliche wald

dunkler umriss gegen den hintergrund
des lichtreflektierenden flusses

dort, wo die biber die uferweide gefällt,
steht nun der reiher und fischt.


ufernacht © chris zintzen @ panAm productions 2019



































wien, den 13.11.2019





Donnerstag, 14. November 2019

Verbot, verwittert



Sich an Verboten gütlich halten, indem an sie unter die Lupe nimmt.


Verbot, verwittert © Chris Zintzen @ panAm productions 2019










Aufnahme 10.10.2019, 1020 Wien

Mittwoch, 13. November 2019

Traktor der Zivilisation

Jäh wendet der Traktor, sein Tempo beschleunigend,
hält er, keuchend, krachend, auf die in der Wiese Spielenden
zu, stoppt einen knappen Meter vor ihnen schnaubend:

Wutverzerrt das Gesicht des Gärtners und
beschlagen die Brille zwischen den gelben Ballen
des Gehörschutzes. In grellem Diskant spuckt
er seinen Hass auf Ball, Hund und Mensch:

Ein ehrenwerter Hüter
der amtlichen Regeln
unserer Zivilisation.





















Wien, am 12.November 2019


Dienstag, 5. November 2019

Flurlicht


Umsichtig, wie sie ist, betätigt
sie für den eintretenden Gast
den Lichtschalter im Flur. Sie
selbst kennt dieses Licht nicht,
denn sie ist blind.







Wien Detail © Chris Zintzen @ panAm productions 2019






























Wien, am 05.11.2019
Aufnahme: 30.03.2016














Montag, 4. November 2019

Uferstreifen / An den Ort des Verbrechens


Hunde kehren an den Ort des Verbrechens zurück,
heisst es in den "Bieresch" von Klaus Hoffer
und so fotografiere ich den gleichen Uferstreifen
wie vor einem kappen Jahr in der Hainburger Au,
die als Kampfort und Beginn der Ökologiebewegung
für meine Generation entscheidend war.

Nach einem Vierteljahrhundert Neoliberalismus
kehren die Grünen zurück und wir bangen erneut
um den Gedanken der Akzeptanz und streiten
einmal mehr über Handke und über den Unsinn
weltabgewandter Ästhetizismen, deren
Narzissmus längst zu Weltherrschaft gelangt ist.


Uferstreifen / An den Ort des Verbrechens © Chris Zintzen @ panAm productions

Uferstreifen / An den Ort des Verbrechens © Chris Zintzen @ panAm productions


































Wien, den 04.11.2019
Aufnahmen 03,11.2019, Stopfenreuth, Nationalpark Donauauen